Startseite>>>Sportcamp: Hike 'n' Bike auf Korsika
Nach Oben

Kontakt:

Sportcamp: Hike 'n' Bike auf Korsika

Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren in Korsika Gruppenreise © elan sportreisen
Berge, Meer und Strand - tolle Kulisse für einen atemberaubenden Urlaub:

• Täglich eine Wanderung oder Aktion  
• Wandern, Biken, Strand, Ausflüge
• Vom Camp aus Tagestouren unternehmen

 
Rund ums Camp
Aktiv im Urlaub
Anreise
F.A.Q.
Termine

Ein Gebirge im Meer - mehr geht nicht

Unterkunft
Nördlich des Golfs von Ajaccio auf der Westseite Korsikas, direkt am Golf von Sagonne haben wir "unsere Zelte aufgeschlagen". Das Camp liegt auf dem Campingplatz „U Sommalu“, ca. 600 Meter vom Strand entfernt. Zu Fuß ist man in 5 Minuten dort. 

Der Name des Campingplatzes bedeutet übersetzt: ein Tagwerk, da der Campingplatz so ungefähr groß ist wie die Fläche, die ein Bauer alleine an einem Tag bewirtschaften kann.

Als Unterkunft Bieten wir Ihnen folgende Kategorien an:

•         KAT A: elan Steilwandzelt (2er o. Einzelbelegung)
•         KAT B: eigenes Zelt (max. 20qm)
•         KAT D: eigener Wohnwagen o. eigenes Wohnmobil
•         KAT F:  Bungalow (4er o. 2er Belegung)

Ihr eigenes Zelt kennen Sie selbst am besten. Wir halten Ihnen gerne einen Platz auf unserem Terrain dafür frei. Dasselbe gilt für den eigenen Wohnwagen oder das Wohnmobil.

Die 4x4m großen elan Steilwandzelte haben zwei getrennte Schlafkabinen, die jeweils mit bequemen Luftbetten bestückt sind. Des Weiteren gehören Regal, Kleiderstange, Tisch und Stühle zur Zeltausstattung dazu. Belegt werden die Zelte zu zweit, so dass jede*r eine eigene Kabine hat. Oder aber Sie buchen von vorneherein eine Einzelbelegung.

In den Bungalows sind zwei Schlafzimmer, sowie ein Aufenthaltsbereich mit Küchenzeile und Badezimmer. Vor dem Bungalow finden Sie eine geräumige Veranda mit Sitzgruppe. Die Bungalows können zu viert belegt werden, wenn Sie z.B. mit Freunden kommen oder aber Sie buchen eine 2er Belegung, haben so Ihr eigenes Zimmer und wir buchen eine zweite Person dazu.


Der Campingplatz ist liebevoll bewirtschaftet und gepflegt. Falls das Meer zu stürmisch ist, nehmen Sie Ihr Bad einfach im kleinen Pool. Der Platz verfügt über eine Bar, einen kleinen Lebensmittelladen und freies W-LAN an der Rezeption. Unser Campareal hat einen eigenen Sanitärbereich, der exklusiv den elan Gästen zur Verfügung steht. So sind auch abends, wenn wir gemeinsam zusammen sitzen, die Wege kurz.


Abendbuffet am StrandVerpflegung
Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges, vielfältiges Frühstücksbuffet: Baguette, verschiedene Müslisorten und frisches Obst. Je nach Wunsch kann das Baguette mit verschiedenen Käse- und Aufschnittsorten belegt werden oder mit süßen Marmeladen oder Schokocreme. Für den Tag kann sich jeder Gast Baguette und Obst mitnehmen.
Nach einem tollen Urlaubstag verwöhnt unser Küchenteam Sie mit einem warmen Abendessen mit frischem Salat und Nachspeise. Einkauf und Zubereitung der Mahlzeiten wird von uns erledigt. Ihre Mithilfe ist lediglich beim Schnippeln und Spülen im gleichmäßigen Wechsel gefragt.
An einem Abend pro Woche bleibt die Küche geschlossen. Sie haben somit die Gelegenheit die einheimische Gastronomie kennen zu lernen.

Umgebung

600 Meter vom Campingplatz entfernt liegt ein ca. 3 km langer Sandstrand, der auch im Hochsommer nur von wenigen Bade- und Sonnenhungrigen besucht wird, da das nächste Örtchen Tiuccia einen näher gelegenen Strand hat als „unseren“. Hier können Sie sich eine Auszeit gönnen oder mit den SUPs durch die Wellen paddeln. Falls die Brandung einmal zu stark sein sollte, lockt die Mündung des Liamone mit ruhigem Wasser in einer Süßwasserlagune. Dort gibt es auch ein Strandcafé, das einen kleinen Snack oder ein kühles Getränk für zwischendurch bietet. (ca. 1,5 km vom Camp entfernt.)

Die nächsten Orte sind Tiuccia und Sagone, beides kleine Dörfer, die aber nette Cafés und Eiscafés haben.
Unweit des Golfs von Sagone liegt die spektakuläre Felsenlandschaft der Calanche. Eine Felslandschaft aus Granit, die vor allem bei Sonnenuntergang rot zu leuchten scheint. Die Aussichtspunkte sind leicht zu erwandern. Unterwegs finden Sie viele spannende und bizarre Fotomotive, entstanden aufgrund von Verwitterung.

Korsische Küste bei SonnenuntergangEtwas weiter nördlich liegen Porto und nach dem Ort benannte Golf. Zusammen mit den Calanche wurde der Golf 1983 aus gutem Grund zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Die Gegend ist wahrlich atemberaubend. Am Strand von Porto kann man direkt am Meer klettern und sich nach der erfolgreichen Bewältigung der Routen in die Wellen stürzen.
Ca. 40 min. südlich des Camps präsentiert sich die Hauptstadt Korsikas: Ajaccio. Die Geburtsstadt Napoleon Bonapartes ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Hier legen die großen Fähren an, hier treffen sich Segler auf Ihrem Törn und hier bieten in den schmalen Gässchen am Hafen viele kleine Läden ihre Waren feil. Lohnend ist auf jeden Fall ein Blick in die alte Bibliothek, die stark an Filmaufnahmen aus Harry Potter erinnert.
Verlässt man die Küste wird Korsika schnell urig, ursprünglich und menschenleer. Die Gebirgsbäche haben sich tief in die Landschaft gegraben und bilden mit zahlreichen Gumpen und kleinen Bademöglichkeiten eine spannende Ausflugsmöglichkeit.
Und hier stellt sich auch die Frage, wie schroff es werden soll und wie weit man fahren möchte. Korsika bietet dem Naturliebhaber, Radfahrer und Wanderer viele, teilweise berühmte, und imposante Ecken - mal mehr, mal weniger hoch frequentiert. Aber wirklich überlaufen ist es im Juni und September nirgendwo.


Programm
Im elan Sportcamp auf Korsika erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, bei dem immer die Landschaft von Korsika im Mittelpunkt steht. Wanderungen stehen dabei im Mittelpunkt. Da wir bereits seit vielen Jahren auf der Insel unterwegs sind, kennen wir die schönsten Touren, egal ob zu Rad oder per Pedes. Welche Ausflüge, Radtouren und Wanderungen letztendlich angeboten werden, wird gemeinsam mit unserem Team am ersten Abend nach einer gemeinsamen Besprechung festgelegt. So kann unser Team Ihre Wünsche  und auch die unterschiedlichen Voraussetzungen und Erfahrungen in der Gruppe berücksichtigen. Es geht in dieser Reise nicht um Höchstleistungen, sondern um intensives Erleben und Genuss.

Täglich bieten wir eine Wanderung oder eine Radtour in der näheren und weiteren Umgebung an. Die Schwierigkeitsgrade variieren und werden sich zum Urlaubsende steigern Die Anfahrten zu den Einstiegen erfolgen entweder mit dem Campfahrzeug oder in Fahrgemeinschaften.

Falls Sie nicht am Programm teilnehmen wollen oder auch einfach danach können Sie unsere Mountainbikes und SUPs nutzen. Ein Strandtag ist ja sicher auch nicht das schlechteste. Unser offenes Reisekonzept ermöglicht es Ihnen, Ihren Urlaub auch innerhalb einer Gruppenreise doch individuell zu planen und das ein oder andere auch für sich zu unternehmen. Ideen und Tipps gibt unser erfahrenes Team gerne. 

Das Programm bietet, mit jeweils unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, einen Mix aus:
• spannenden Wanderungen
• Radtouren mit tollen Ausblicken
• Strand- und Badezeit zum Genießen
• SUP Schnuppern
• Ausflügen
• lockerem Rahmenprogramm

Falls gewünscht, sind auch ein Besuch im Hochseilgarten, ein Canyoning-Ausflug oder eine Klettersteigtour möglich. Sie werden von einem örtlichen Anbieter durchgeführt. Die Kosten müssten dann vor Ort zusätzlich gezahlt werden.

An einem Tag in der Woche findet kein Angebot statt. Sie haben Gelegenheit, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. An diesem Tag bleibt, wie schon erwähnt, am Abend auch unsere Küche kalt. Unser Team ist dabei gern mit Tipps und Hinweisen zur Tagesgestaltung behilflich und empfiehlt gerne das passende Restaurant fürs Abendessen.


Wandergruppe vor dem NinoseeWandern
Korsika ist das Gebirge im Meer und wer hier nicht wandert, lernt die Insel nicht richtig kennen. Hinter jeder Biegung erwarten einen neue Eindrücke. So ist es kein Wunder, dass die angebotenen Wanderungen oft atemberaubend und spektakulär sind. In der Calanche bieten sich immer wieder umwerfende Blicke aufs Meer, im korsische Hochgebirge teilweise auf malerische Dörfchen, die an die Felsen geklebt sind. Die Wanderungen führen Sie zu wirklich einmaligen, umwerfenden Orten, zum Beispiel dem Ninosee die Speluncaschlucht oder die Morihütte.

Etwas ruhiger geht es entlang der Bäche und Flüsse, immer wieder gerne unterbrochen von Badepausen an Gumpen oder Flussverbreiterungen.

Es gibt Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade, die abwechselnd immer wieder im Programm sind, die Tendenz geht aber zu längeren Wanderungen. Die Mühe wird belohnt: Wo sonst kann man im Mittelmeerraum noch im Hochsommer durch Schneefelder wandern ohne auf einem Gletscher zu sein? Sie werden unglaubliche Ausblicke und viele Aha-Erlebnisse erhalten. Allein die Transferfahrten zu den Startpunkten beeindrucken mit wechselnden Landschaften und phantastischen Ausblicken.


Radgruppe posieren auf der StraßeRadfahren
Mit dem Mountainbike erkunden Sie die nähere und weitere Umgebung des Camps und starten auch dort, wenn Sie es denn wollen. Mögliche Touren führen z.B. nach Casglione. Diese Tour bietet viele imposante Panoramablicke. Vico lockt in den Bergen und wenn es zu den Gumpen bei Murzo geht, sollten Sie die Badesachen nicht vergessen. Es lockt eine wohltuende Erfrischung in Form eines kühlen Bads. Falls es einmal nicht bergauf ins Korsische Bergland gehen soll, bietet sich die markante Küste als Alternative an. Aber auch hier ist es nicht wirklich eben. Carghese, eine kleine, von den Griechen gegründeten Siedlung, erreichen Sie im stetigen Auf und Ab am Meer entlang. Hier laden dann nette Bars und Cafés zum Einkehren. Die Tour ist in jedem Fall empfehlenswert. Mit einer frischen Brise im Haar, das Meer immer im Blick und das ganze außerhalb der Hochsaison erleben Sie einen tollen Urlaubstag. 


Möglicher Wochenplan:

Samstag:
Anreise. Einrichten, auspacken, umschauen, Abendessen, Karten wälzen, Pläne schmieden.

Sonntag:
Wanderung auf das Cappu Russo.

Montag:
Wanderung zum Crenosee.

Dienstag:
Wanderung zur Morihütte.

Mittwoch:
Strandtag mit SUPs und Kanus, ggf. Liamonetour 

Donnerstag:
Wanderung zum Ninosee.

Freitag:
Abstecher zu den Cascades du Méli, mit Baden in den Gumpen.

Samstag:
Packen, Abreise, Transfer nach Ajaccio.


Das ist eine der Möglichkeiten. Fahrräder wären bei dieser Variante gar nicht nötig. Allerdings wäre die Radtour zur Truja-Brücke mit Badepause oder die Panoramatour wirklich eine Überlegung wert. Das entscheiden Sie ja in der Gruppe vor Ort.

Ausflüge
Eine Woche ist kurz. Und doch ist ein Ausflug zum großen Hochseilgarten Vero lohnenswert. Er ist riesig, liegt in einem Hochwald und bietet so den Tag über viel Schatten. 13 verschiedene Parcours warten darauf bewältigt zu werden. Der Ausflug ist deshalb in der Regel auch ein Tagesausflug. Unser Team kann Ihnen den Eintritt in den Park etwas vergünstigen. Der Eintritt ist nicht im Reisepaket enthalten.

Etwas Adrenalin gefällig?
Dann sollten Sie eine Canyoning Tour ins Auge fassen. Beim Canyoning folgt man zu Fuß dem Lauf eines Gebirgsbaches, sei es schwimmend, mit Sprüngen, Abseilen oder Seilrutschen. Unser Team stellt gerne den Kontakt zum örtlichen Anbieter her.

Mehr Zeit benötigen Sie für einen Ausflug in die traumhafte Bucht von Girolata weiter im Norden, die nicht mit dem Auto erreichbar ist. Entweder Sie nehmen das Ausflugsschiff ab Porto oder den Wanderweg entlang der Küste.

Wer sich gerne in anderen Städten umhertreiben lässt, sollte Ajaccio einen Besuch abstatten. Napoleons Geburtsstadt bietet eine verwinkelte Altstadt mit Zitadelle, welche allerdings nur mit organisierten Führungen des örtlichen Tourismusbüros besichtigt werden kann. Hier können sie auf dem Markt echte korsische Spezialitäten kaufen. Wurst und Käse sind besonders zu empfehlen. Letzteren sollten sie Ihrem Mitbewohner vielleicht vorher ankündigen.

Die Anreise ins Camp erfolgt in Eigenregie, wobei wir Ihnen gerne behilflich sind.

• Eigenanreise mit PKW
Mit dem Auto geht es via Österreich oder durch die Schweiz nach Livorno oder Genua, von dort aus mit der Fähre nach Bastia oder durch Frankreich nach Toulon und von dort aus mit der Fähre nach Ajaccio. Welche Strecke Sie wählen, hängt in erster Linie vom Wohnort in Deutschland ab.

Wegen der Umweltzonen in Frankreich sollten Sie bei einer Fahrt nach Toulon ggf. rechtzeitig eine Umweltplakette beantragen, nämlich dann, wenn Sie durch Grenoble fahren möchten. Infos und Tipps finden Sie hier bei uns

Mögliche Fahrtroute:
Basel -> Luzern -> Gotthardtunnel -> Como -> Mailand -> Genua -> (alternativ: Bologna -> Livorno)-> Fähre nach Bastia -> Tiuccia


• Fährverbindungen
Mobylines fährt täglich von Genua und Livorno nach Bastia. Corsica Ferries fährt von Toulon nach Ajaccio und von Savona nach Bastia.

Die genannten Fähren können Sie gerne über uns buchen.

• Fluganreise
Easyjet fliegt von Basel nach Ajaccio, Air France von vielen deutschen Städten via Paris oder Nizza nach Bastia oder Ajaccio. Die Abflughäfen sind bequem mit der Bahn erreichbar.

• Ab dem Flughafen Ajaccio können Sie einen Transfer ins Camp buchen (ca. 45 Minuten Fahrtzeit). Andernfalls finden Sie hier eine große Auswahl an Mietwagen und Stationen: direkt zu den Mietwagen.

• Falls Ihr Flieger in Bastia landet, geht es mit der Korsika-Eisenbahn weiter nach Ajaccio. Tickets können problemlos vor Ort gekauft werden. Eine Reservierung ist nicht nötig. Mit dem Taxi kommen Sie zum Bahnhof Casamozza (ca. 20 Euro pro Fahrt). Fahrtzeit von Bastia bis Ajaccio ca. 3 Stunden. Vom Bahnhof Ajaccio bieten wir einen Sammeltransfer an. Zu den Fahrplänen der korsischen Schmalspurbahn.


Bitte beachten:
 Wenn Sie vor Ort gänzlich flexibel sein möchten, benötigen Sie in der Regel Ihren privaten PKW. Bei Bahn- und Fluganreise können Sie einen Mietwagen buchen. Bei der Buchung sind wir Ihnen gerne behilflich. Sie können auch direkt über unsere Homepage Ihren Mietwagen buchen.  Bitte geben Sie Ihre Flugdaten so früh als möglich unserem Büro durch.

Denken Sie an unser Klima
Klimaschutz ist für uns wichtig - nicht erst seit Fridays-for-Future. Wir freuen wir uns, wenn Sie das auch so sehen und Ihre Anreise, egal mit welchem Verkehrsmittel bei atmosfair kompensieren. Für uns ist es selbstverständlich, dass alle Dienstreisen, auch die Anreisen der Teamer*innen am Ende des Jahres kompensiert werden.

Wie sieht die MiniVilla auf dem Campingplatz aus?
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auf der Hütten-im-Camp-Seite von elan sportreisen.

Wie sieht der Bungalow auf dem Campingplatz aus?
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auf der Hütten-im-Camp-Seite von elan sportreisen.

Welches Mountainbike kann ich im Camp nutzen?

Im Camp stehen recht neue Ghost Mountainbikes für Sie zur Verfügung. 

Wie lang dauert der Transfer?
Die Fahrtzeit von Ajaccio zum Camp beträgt ca. 45 Minuten.

Zu welcher Zeit soll ich im Camp ankommen?
Bitte planen Sie Ihre Anreise so, dass Sie mittags ab ca. 14 Uhr im Camp ankommen. Dein bleibt unserem Team genügend Zeit, das Camp für Sie vorzubereiten. Die Reise startet am Anreisetag mit dem Abendessen um ca. 19:30 Uhr.

Kann ich einen Hund mit ins Camp bringen?
Ja. Der Campingplatz erlaubt Hunde gegen einen Aufpreis. Bitte melden Sie Ihren Hund bei uns an. Selbstverständlich gehen wir davon aus, dass Ihr Hund ein "Familientier" ist und Sie Ihr Haustier unter Kontrolle haben.

Benötige ich im Camp einen Adapter?
Im Camp sind alle Steckdosen nach deutschem Standard gebaut. In Bungalows und MiniVilla oder ggf. im Waschhaus benötigen Sie einen landestypischen Adapter. Laptop- und Handystecker funktionieren alle sowohl mit deutschen als auch mit französischen Steckdosen.

Kann ich denn mein Handy laden?

Im Camp gibt es einige frei zugängliche Steckdosen. Alle Bungalows und die MiniVilla haben Steckdosen.

Gibt es auf dem Campingplatz eine Waschmaschine?

Ja. Kosten ca. 5 Euro pro Waschgang.

Wie sind die Unterkünfte ausgestattet?
Die Häuschen haben eine Kaffeemaschine (Filter), eine Mikrowelle, einen Kühlschrank und Herd/Ofen.
In unseren Steilwandzelten gibt es einen Tisch, Stühle und ein kleines Regal und eine Kleiderstange mit Kleiderbügeln. Schlafunterlage und Schlafsack bitte selber mitbringen. 


Gibt es W-LAN auf dem Platz?
Der Zeltplatz ist noch nicht mit einem flächendeckenden, kostenfreien W-LAN ausgerüstet. In der Nähe der Rezeption gibt es kostenfreies W-LAN, welches aber gelegentlich Ausfälle hat.


Gibt es an der Rezeption einen Safe?
Nein, diesen Service bietet der Platz nicht an. Die Häuschen sind natürlich abschließbar.

Reicht mein Hüttenschlafsack für die Reise aus?
Wir empfehlen einen "richtigen" Schlafsack mitzunehmen, da es doch mal kühl werden kann. 

Gibt es eine Packliste?
Sie finden eine Packliste in Ihren Reiseinformationen oder direkt hier.

Ich habe gehört in Frankreich braucht man eine Umweltplakette für das Auto?
Jein. Für die Innenstädte in Paris, Lyon und Grenoble benötigen Sie solch eine Plakette. Der Transitverkehr ist nur in Grenoble plakettenpflichtig. Ausführliche Infos finden Sie auf unserer Seite für die Umweltplakette.

TERMIN
PREIS
PLÄTZE
30.05.2020 - 06.06.2020
Plätze
ab 490€

06.06.2020 - 13.06.2020
Plätze
ab 490€

13.06.2020 - 20.06.2020
Plätze
ab 490€

20.06.2020 - 27.06.2020
Plätze
ab 490€

05.09.2020 - 12.09.2020
Plätze
ab 490€

12.09.2020 - 19.09.2020
Plätze
ab 490€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar

Leistungen

• Unterkunft wie gebucht 
• HP lt. Ausschreibung
• Wasser und Tischwein zum Abendessen
• freie Nutzung von MTBs, SUPs, Freizeitmaterial
• geführte Wanderungen, Radtouren
• Rahmenprogramm
• elan Reiseleitung
__________________________________________________________________________

Zusatzbuchungen
• 20 € Sammeltransfer bei Bahn/Fluganreise (ab/an Ajaccio, pro Person, Hin- und Rückfahrt)
• 25 € Parkplatz bei PKW Anreise
• 20 € Hund
• 30 € besondere Verpflegung, z.B. bei Lebensmittelunverträglichkeit (pro Person)
__________________________________________________________________________

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)

Mindestteilnehmerzahl: 12
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann elan sportreisen die Reise nach Maßgabe des Gesetzes bis 31 Tage vor Reisebeginn absagen.

Termine/PreiseMaking of: Fleißiges Team
 

 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema