Startseite>>>Masuren auf eigene Faust entdecken
Nach Oben

Kontakt:

Individuelle Radtour durch Masuren

Storch auf einer Blumenwiese
Wildblumen wachsen auf den vielen Wiesen am Rand der Strecke.
Aussicht auf die vielen kleinen Inseln und Segelboote auf dem See
altes Holzhaus auf dem Weg
Mann orientiert sich an einem Wegweiser
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Storch auf einer Blumenwiese
Wildblumen wachsen auf den vielen Wiesen am Rand der Strecke.
Aussicht auf die vielen kleinen Inseln und Segelboote auf dem See
altes Holzhaus auf dem Weg
Mann orientiert sich an einem Wegweiser
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Er "fahren" Sie eine der letzten Naturlandschaften Europas.
Radeln Sie durch schattige Wälder, bunte, sanft geschwungene Wiesen und kleine, verträumte Dörfer.
Sie können aber auch die Lebendigkeit der masurichen Hafenstädte im Sommer erleben.
Wer möchte kombiniert diese Tour mit der Standort-Tour zu einer "Großen Masuren-Tour"
 
Die Radreise
Die Anreise
Termine
Tagesprogramm

1. Tag: Anreise nach Masuren
Individuelle Ankunft in Pisz/Johannisburg im Süden Masurens. Ankunft bis 18 Uhr - bei späterer Ankunft Informieren. Bei der Organisation der Anreise sind wir Ihnen gerne behilflich. Nach Ihrer Ankunft (oder am nächsten Morgen) erhalten Sie von unserem deutschsprachigen Vertreter vor Ort Kartenmaterial und weitere Informationen für Ihre Radtour. Wenn Sie ein Leihrad gebucht haben, erhalten Sie Ihr Fahrrad, das nach Ihren Wünschen angepasst wird.
Übernachtung in einem kleinen Hotel am Stadtrand von Pisz, direkt am Ufer des Rossees.

2. Tag: Mit dem Rad und Schiff nach Mikolajki
Ihre erste Radtour führt sie von Pisz in die kleine Hafenstadt Ruciane-Nida. Hier steigen Sie auf ein Ausflugsschiff um und fahren nach Mikolajki/Nikolaiken. Bei Ihrer Fahrt über den Beldany- und Mikolajskie-See ziehen bewaldete Uferzonen an Ihnen vorbei. Im Sommer ziehen eine Vielzahl größerer und kleinerer Segelboote an Ihnen vorbei.
Schließlich erreichen Sie Mikolajki - besuchen Sie die Hafenpromenade mit vielen Cafes und Restaurants und bummeln Sie durch die kleine Stadt. Die kurze Fahrt zu Ihrem Hotel legen Sie mit dem Fahrrad zurück.
Übernachtung in Mikolajki oder in der Umgebung.
Radstrecke ca. 20 km

3. Tag: Entlang an Rinnenseen nach Mragowo
Unsere Radtour führt uns heute entlang der Rinnenseen. Wir fahren entlang des Ufers des Talty-sees über Jora Wielka bis nach Notyst Maly. Der Talty-See stellt mit mehreren schleusenfreien Kanälen, die im 18. Jh. angelegt wurden, die Verbindung zwischen den südlichen und den nördlichen Masurischen Seen dar und wird so von vielen Segelschiffen und auch Ausflugsdampfer genutzt. Viele Badestellen liegen auf unserem Weg.
In Notyst Maly verlassen wir den Talty-See und fahren nach Westen, bis wir Mragowo/Sensburg erreichen. Das Zentrum von Mragowo besteht zum Großteil aus historischen Wohnhäusern, die an Kopfsteinpflasterstrassen liegen und das Milieu eines alten masurschen Städtchens widerspiegelt.
Radstrecke ca. 45 km

4. Tag: Entlang an Seen zur Ordensburg in Ryn
Mit dem Rad fahren wir zunächst entlang des Juno- und Kot-See nach Szestno. Hier wurde in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts von Ordensrittern eine Burg erreicht, von der noch heute Ruinen zu finden sind. Bewundern Sie die spätgotische Kirche aus dem 17. Jh. Das Gebäude, in dem heute ein Gasthof untergebracht ist, wurde auf den Fundamenten der größten Wassermühle des Ordensstaates errichtet. Von hier fahren wir weiter zu der kleinen Stadt Ryn, die zwischen den Seen Rynskie und Olow liegt. Auf einem Hügel thront eine mächtige Burganlage, die im 14. Jh. vom Deutschen Orden erbaut wurde - heute ist hier ein luxuriöses 4-Sterne-Hotel untergebracht, das zu den größten Burghotels der Welt gehört. Nicht weit entfernt steht malerisch auf einem Hügel eine Windmühle aus der 2. Hälfte des 19. Jh. Weiter fahren wir durch kleine Dörfer bis nach Bogaczewo und von hier aus entlang des Niegocin-Sees bis zur Hafenstadt Gizycko/Lötzen.
Radstrecke ca. 40 km

5. Tag: Rinnenseen und alte Dörfer
Wir fahren entlang des Niegocin-Sees nach Süden und erreichen Rydzewo mit einer stattlichen Kirche aus dem 16. Jh. Weiter geht es nach Marcinowa Wola, das malerische am westliche Ufer des Buwelno-Sees liegt, einem schmalen Rinnensee mit maximal 800 m Breite. Ein Soldatenfriedhof mit Gräbern russischer und deutscher Soldaten erinnert an Kriegshandlung des 1. Weltkrieges. Von hier aus fahren wir weiter durch das Reservat Bagna Nietlickie, das größte niedrige Torfmoorgebiet Masurens. Hier leben Fischotter, Biber und Elche. Der größte natürliche Reichtum sind zahllose Arten von seltenen Vögeln, darunter die größte Kranichkolonie und ihr Sammelplatz in Polen. Über das Dorf Cierzpiety, das terrassenförmig das südliche Ufer des Buwelno-Sees umgibt, fahren wir weiter nach Nordosten und erreichen nach wenigen Kilometern das malerische, kleine Dorf Ublik am gleichnamigen See. Auf einem Hügel über dem Ublik-See thront ein altes Herrenhaus, in dem heute ein Hotel untergebracht ist - unser heutiger Übernachtungsort.
Radstrecke ca. 35 km

6. Tag: Radtour entlang des Sniardwy-Sees 
Von Ublik aus fahren Sie weiter nach Süden und erreichen bald das nordöstliche Ufer des Sniardwy-Sees, des größten masurischen Sees. Auf schönen Uferwegen fahren Sie über Nowe Guty bis nach Pisz. Unterwegs genießen Sie immer wieder den Blick auf den Sniardwy-Sees - das gegenüber liegende Ufer ist nur als schmaler Streifen am Horizont zu erkennen. Nutzen Sie eine der vielen Möglichkeiten für ein erfrischendes Bad im Sniardwy-See. In dem kleinen Dorf Zdory bewundern Sie die Storchennester. Übernachtung in Pisz.
Radstrecke ca. 45 km

7. Tag Himreise
Ein ereignisreicher Urlaub geht zu Ende. Vormittags individuelle Rückreise ab Masuren.




Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn bis Warschau.

Es gibt täglich mehrere durchgehende Zugverbindungen von Berlin nach Warschau.
Genau Informationen zu den Bahnverbindungen nach Warschau erhalten Sie unter www.bahn.de

Wer möchte, kann auch nach Warschau fliegen. Vom Flughafen aus gibt es eine S-Bahn-Verbindung in die Innenstadt zum Busbahnhof. Den Fahrplan der S-Bahn erhalten Sie auf Wunsch von uns.

Ab Warschau verkehren regelmäßig Linienbusse nach Masuren (Fahrtzeit ca. 4 Stunden, Kosten ca. 10€ pro Strecke). Den Fahrplan erhalten Sie von uns.

In Masuren werden Sie vom Busbahnhof abgeholt und zum Hotel gebracht.

Bei Anreise mit dem Auto erhalten Sie von uns eine genaue Wegbeschreibung. Ihr Auto können Sie während Ihres Aufenthalts auf dem Hotelparkplatz abstellen.
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
01.05.2018 - 01.10.2018
Plätze
ab 420€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
​Reiseleistungen
• 6 Übernachtungen im Hotel im DZ mit eigener DU/WC
• Frühstück
• ausführliche Routenbeschreibung und Kartenmaterial 
• Gepäcktransport 
• Transfer (siehe Fahrtverlauf) 
• Transfer vom Bahnhof zum Hotel bei individueller Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Pisz 
• Reisebeginn Anreisetag ab 15.00 Uhr / Reiseende Abreisetag bis 12.00 Uhr 
• Teilnehmer/innen: min. 2 
___________________________________________
 
nicht inbegriffen:
• Leihrad: 55€ 
• Warmes Abendessen: Rundtour 70€ 
• Eintritte
___________________________________________

Reiseveranstalter:
• mixtour Partner
 

 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema