Startseite>>>Wanderurlaub Toskana (Marmorberge)
Nach Oben

Kontakt:

Wanderurlaub Toskana (Marmorberge)

Blick auf die Bergkette in der Toskana
Gemeinsames Essen in den Bergen
Auf den Gipfelspitzen wandern
Wanderer mit Stock und Hut
Ein beleuchteter Marktplatz in der Toskana
Eine Holzbrücke führt zum anderen Ufer
Aussicht auf ein Dorf im Tal
Auf der Bergspitze sieht man eine Bank und ein Kreuz
An den Bergspitzen liegen viele Steine
Ein Mann steht an der Kante des Berges und schaut ins Tal
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Blick auf die Bergkette in der Toskana
Gemeinsames Essen in den Bergen
Auf den Gipfelspitzen wandern
Wanderer mit Stock und Hut
Ein beleuchteter Marktplatz in der Toskana
Eine Holzbrücke führt zum anderen Ufer
Aussicht auf ein Dorf im Tal
Auf der Bergspitze sieht man eine Bank und ein Kreuz
An den Bergspitzen liegen viele Steine
Ein Mann steht an der Kante des Berges und schaut ins Tal
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Anders als in der "typischen" Toskana wird in der im Norden der Provinz Lucca gelegenen Garfagnana die Landschaft von einem Gebirge mit ganz eigenem Charakter bestimmt: den Alpi Aquani.
Der Westhang ist bekannt für die Marmorsteinbrüche, der Osthang ist geprägt durch Kastanien- und Buchenwälder, verwinkelte Dörfer, kleine Stauseen, einsame Gehöfte, Almwiesen und schroffe Kalkgipfel bis zu 1800 m Höhe.
Wegen Ihrer markanten Schönheit wurden die Alpi Aquani 1985 zum Naturpark erklärt.
Diese eindrucksvolle Bergwelt wollen wir auf Tageswanderungen erkunden.

 
Reise
Aktiv im Urlaub
Anreise
Termine

Eindrucksvolle Bergwelt, malerische Dörfer, fantastische Ausblicke

Unterkunft
Alleine der "Heimatort" Trassilico ist eine Reise wert: malerisch auf einer Bergkuppe in 700 m Höhe gelegen mit schmalen Gassen ohne Autoverkehr und freundlichen Bewohner, hat er seine Ursprünglichkeit bewahrt.
Wir wohnen in einem alten, dreistöckigen Steinhaus in der kleinen Ortschaft Trassilico; es wurde vor einigen Jahren stilvoll renoviert (Holzbalkendecke freigelegt, Terracotta-Fliesen), die Ausstattung ist recht einfach. Die Lage ist außergewöhnlich schön und der Ort sehr malerisch. Zwei Etagen des Hauses sind als Ferienwohnungen ausgebaut worden, die mittlere Etage wird von den Eigentümern führ Ihren Urlaub genutzt.
Zu unserer Verfügung haben wir insgesamt Fünf Zweibett-Zimmer, eine kleine Küche, ein großes Wohnzimmer und zwei Badezimmer mit Dusche. Das Warmwasser wird mit einem Elektroboiler zubereitet und steht daher nicht in unbegrenzter Menge zum Duschen bereit. Bei voller Belegung würden sich rechnerisch zehn Personen zwei Bäder teilen, da aber fast immer auch einige Einzelzimmerbuchungen vorliegen, teilen sich meist nur drei bis vier Personen ein Bad. Bei höheren Teilnehmerzahlen werden noch weitere Ferienwohnungen in unmittelbarer Nachbarschaft angemietet, wo sich dann auch drei bis höchstens vier Gäste ein Bad teilen.
In den Schlafzimmern stehen zwei Betten zusammen, die aber auseinander geschoben werden können, um Einzelbetten zu erhalten. Bettwäsche und Handtücher bitte mitbringen.

Im Vorgarten stellen wir Tische und Bänke auf, weil wir meistens draußen essen werden, mit fantastischem Ausblick ins weit unterhalb liegenden Serchiotal und in der Ferne den Apennin. Auf einer tiefer gelegten Gartenterrasse befindet sich auch ein kleiner Swimming-Pool, ist aber eventuell beim ersten Termin noch nicht gefüllt, beim letzten schon abgelassen.

Postanschrift: Via Vallisneri 64, 55027 Gallicano-Trassilico, Provincia Lucca, Italien

Telefon gibt es im Haus nicht, jedoch ist die Funkversorgung für Handys dort recht gut. Öffentliche Internet-Zugänge gibt es nicht in erreichbarer Nähe.

Der Ort Trassilico liegt inmitten von Kastanienwäldern auf einer Bergkuppe in 700 m Höhe am Ende einer kurvenreichen Straße. Autos müssen vor dem Ort abgestellt werden, denn die innerörtlichen Wege sind zu schmal für Sie. Das Gepäck muss daher die letzten 500 m getragen werden. Der Ort wird noch von etwa 80 meist älteren Einwohnern fest bewohnt, viele Häuser sind verlassen, einige aber auch frisch renoviert. Es gibt nur noch einen winzigen Laden. An Wochenenden kommen viele ehemalige Einwohner, die jetzt in den Großstädten leben mit ihren Familien in ihre ehemaligen Elternhäusern zu Besuch.

Verpflegung
An etwa vier bis fünf Abenden sind Restaurantbesuche vorgesehen, für weitere Verpflegungen wird eine Gruppenkasse eingerichtet und der Reiseleiter übernimmt den Einkauf und die Organisation. Das Frühstück wird gemeinsam zubereitet, zum Abendessen kann gerne jeder seine Kochkenntnisse einbringen. Wer nicht kochen kann oder möchte, übernimmt dann das Schnippeln und Spülen. Aus der Gruppenkasse wird auch die Unterwegs-Verpflegung wie Brote, Obst und Getränke bezahlt, und nach der Heimkehr von einer Wanderung kann selbstverständlich auch ein Kaffee oder Tee gekocht werden.
Tagesprogramm
Die Garfagnana ist in Deutschland als Wandergebiet kaum bekannt, bietet aber vielseitige Möglichkeiten. So gibt es viele nur noch selten begangene alte Verbindungspfade zwischen den kleinen Bergdörfern oder Gehöften, kleine Wirtschaftswege durch die Kastanienwälder und in den höheren Lagen der Alpi Aquani einsame Gebirgspfade mit weiter Aussicht bis aufs Meer.

Die folgende Übersicht ist nur ein Beispiel mit Bahnanreise, die genaue Reihenfolge, Einzelheiten oder Änderungen werden in Absprache mit der Gruppe genauer festgelegt, je nach örtlichen Veranstaltungen, Interessen, durchschnittlicher Kondition und Wetter.

Anreisetag (Donnerstag)
Anreise, Abfahrt in München 20:10 Uhr, Nachtfahrt im Liegewagen

1.Tag (Freitag)
Ankunft in Trassilico gegen 11:00 Uhr, Rundwanderung durch die Kastanienwälder und Gärten unseres "Heimatortes" Trassilico; 7 km, 200 Höhenunterschiede, 2 1/2 Stunden Gehzeit

2. Tag (Samstag)
Rundwanderung auf alten Verbindungswegen über die Ortschaft Verni zum Kloster Calomini; 12 km, 500 m Höhenunterschied, 5 Stunden Gehzeit

3. Tag (Sonntag)
Von Fornovaolasco über das fast verlassene Dorf Col di Luco, die Dörfer Gallatoio und San Pellegrinetto, das "Geisterdorf" Vispereglia nach Trassilico; 12 km, 800 m Höhenunterschiede, 6 Stunden Gehzeit; Anfahrt 1/2 Stunde

4. Tag (Montag)
über die Pässe Foce della Porchette und di Petroscania nach Fornovolasco, 15 km, 500 m Höhenunterschied, 6 Stunden Gehzeit; Rückfahrt 1/2 Stunden

5. Tag (Dienstag)
auf dem alten Verbindungsweg nach Gallicano ( nur abwärts, 7 km 2,5 Stunden), zurück mit dem Linienbus

6. Tag (Mittwoch)
auf den Pania della Croce, mit 1841 m höchster Berg der Region; 12 km, 950 m Aufstieg, 6 Stunden Gehzeit, An- und Rückfahrt je 1 Stunde

7. Tag (Donnerstag)
Fahrt nach Carrara (ca. 2 Stunden Fahrzeit), unterwegs Besichtigung eines aufgegebenen Marmorsteinruchs, Rundwanderung bei den Steinbrüchen von Carrara (3 Stunden Gehzeit, 350 m Höhenunterschied), Museumsbesuch oder Badegelegenheit im Mittelmeer

8. Tag (Freitag)
Zum Monte Forato (natürlicher Torbogen im Fels), Rundwanderung mit Abkürzungsmöglichkeit; 13 km, 900 m Höhenunterschied, 5 Stunden Gehzeit, An- und Abfahrt je 1/2 Stunde

9.Tag (Samstag)
Morgens Zimmer räumen, gegen 11:00 Uhr Abfahrt nach Lucca, dort Nachmittag zur Stadtbesichtigung, abends Beginn der Rückfahrt nach Florenz

Rückkehrtag (Sonntag)
Ankunft in Deutschland

Als Alternative und weitere Programmpunkte für die längeren Termine haben wir z.B. noch folgende Möglichkeiten:
Wanderung zu den Orten Vallico Sopra und Vallico Sotto, auf den Monte Palodina, Wanderung zur Grotta del Vento mit Besichtigung, Rundwanderung ab Arni an Marmorsteinbrüchen vorbei zum Passo Sella und über den Passo Fiocci zurück nach Arni, Wanderung um den Monte Nona und Monte Procinto, Tagestour nach Lucca oder Pisa.
Oder auch nur mal durchs Dorf schlendern, auf den Markt in Gallicano gehen, in der Sonne liegen und lesen, Pilze sammeln oder in benachbarte Städte fahren.

Anforderungen
Die Dauer der einzelnen Touren liegt zwischen 4 und 6 Stunden reine Gehzeit, wobei Höhenunterschiede von 500 bis insgesamt 950 Metern zu bewältigen sind. Dies ist natürlich auch mit größerer Anstrengung verbunden; stets wird aber die Freude am Erleben der Natur im Vordergrund stehen und nicht das Vollbringen von Leistungen. Die Routen sind so geplant, dass sie jeder mit einer gewissen Grundkondition schaffen kann. Bei einigen Abschnitten sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Die Strecken verlaufen teilweise auf Feld- oder Waldwegen, oft aber auch auf Trampelpfaden oder in weglosem Gelände.
Anreise
Um Ihnen die Freiheit der Wahl des Verkehrsmittels zu geben, ist die An- und Abreise nicht im Preis inbegriffen. Sie können bei uns die Anreise mit der Bahn als Komplett-Paket zum Festpreis ab jedem Bahnhof Deutschlands bis zum Ziel und zurück buchen.
Wenn sie das eigene Fahrzeug oder das Flugzeug bevorzugen, finden Sie auch dazu im Folgenden nähere Informationen.

Bahn-Anreise-Paket
ohne Bahncard: 300 €,
mit BahnCard 25: 290 €,
mit BahnCard 50: 280 €
Dieses Angebot umfasst die komplette Hin- und Rückreise ab Ihrem Heimatbahnhof bis zur Unterkunft und zurück. Bitte beachten Sie, dass der Zug in Deutschland einen Tag vor Reisebeginn abfährt und einen Tag später zurückkommt. Für die Teilstrecke von Ihrem Heimatbahnhof nach München und zurück erhalten Sie von uns eine sogenannte RIT-Fahrkarte ("Rail Inclusive Ticket"). Diese Fahrkarte beinhaltet die Berechtigung zur Nutzung von IC/EC und ICE und ist nicht an einen bestimmten Zug gebunden. Sie können die Verbindung von Ihrem Heimatbahnhof nach München daher frei wählen, bitte planen Sie dabei aber unbedingt genügend Zeit ein, um auch bei größeren Zugverspätungen den Anschluss in München nicht zu verpassen. Die freie Zugwahl bedingt allerdings, dass Sie eine eventuelle gewünschte Sitzplatzreservierung für Ihre Wunschverbindung selbst vornehmen müssen.

Mit dem Auto
Mit dem eigenen Auto anzureisen, kann vor Allem eine Alternative sein, wenn man vorher/nachher noch einige Tage in der Toskana verbringen will. Wenn man zu zweit reist kann es je nach Heimatort und Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs eventuell sogar die preiswerteste Variante sein.
Bei der Anreise mit dem Auto sollten Sie beachten, dass die Straße vor dem Ort endet. Sie können dort den Wagen abstellen und zu Fuß weiter in den Ort reingehen.
Immer die "Hauptstraße" Via Vallisneri entlang, unser Haus hat die Nummer 64 (steht auch dran); nicht den Haupteingang rein, sondern an der linken Seite durch das Gartentor die Treppe runter zum unteren Eingang.
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
04.10.2019 - 12.10.2019
Plätze
ab 640€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Leistungen:
• Übernachtung in einfach eingerichtetem Gruppenhaus in Zwei-Bett-Zimmern
• alle zum Wandern notwendigen Transfers vor Ort
• begleitete Wanderungen
__________________________________________________________________________

nicht im Reisepreis enthalten:
• Anreise
• Verpflegung (Gruppenkasse ca. 10 € pro Tag vor Ort, 4 bis 5 mal Restaurant je 20 bis 25 €)
• Eintrittsgelder (z.B. Tropfsteinhöhle, Museum in Lucca)
__________________________________________________________________________

zusätzlich buchbar:
• Einzelzimmer: 150 €
Anreise mit der Bahn ab jedem Bahnhof Deutschlands (incl. Nachtzug München-Florenz im Liegewagen 5er Abteil und Transfer zum Haus in der Toskana) und zurück:
• mit Bahncard 50: 280 €
• mit Bahncard 25: 290 €
• ohne Bahncard: 300 €
__________________________________________________________________________

Hinweis:
Gruppengröße: min.5, max. 12 Teilnehmer
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Bei Nichterreichen der Mindest Teilnehmerzahl kann mixtour die Reise nach Maßgabe des Gesetzes bis 31 Tage vor Reisebeginn absagen.
__________________________________________________________________________

Reiseveranstalter: mixtour Partner
 

 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema