Startseite>>>Wanderurlaub Westkreta
Nach Oben

Kontakt:

Wanderurlaub Westkreta

Pause in den Bergen von Kythira
Ausblick in das grüne Tal
Wanderer steigt den Berg hinunter
Mann wandert direkt am Meer
alte und religiöse Wandmalereien
Einheimischer mit einer Ziege in der Hand
Frau steigt den Berg hinunter
Treppen führen zu einem Tor
Auf dem Gipfel des Berges
Die Wanderwege erstrecken sich direkt am Meer
Auf Steinwegen gehen zwei Urlauber den Berg hinab
Die ersten Blumen blühen
Ganz oben auf den Bergen ist die Landschaft komplett anders
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Pause in den Bergen von Kythira
Ausblick in das grüne Tal
Wanderer steigt den Berg hinunter
Mann wandert direkt am Meer
alte und religiöse Wandmalereien
Einheimischer mit einer Ziege in der Hand
Frau steigt den Berg hinunter
Treppen führen zu einem Tor
Auf dem Gipfel des Berges
Die Wanderwege erstrecken sich direkt am Meer
Auf Steinwegen gehen zwei Urlauber den Berg hinab
Die ersten Blumen blühen
Ganz oben auf den Bergen ist die Landschaft komplett anders
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Urlaub auf Kreta, bedeutet mit allen Sinnen genießen und vor allem den Landschaftsgenuss.

• Aktivurlaub
• Anspruchsvolle Wanderungen
• Einsame Küstenwegen und atemberaubenden Gipfeln 

 
Rund um die Reise
Aktiv im Urlaub
Anreise
Termine
Die Reise
Westkreta II bedeutet, dass wir über die 2000 m Grenze kommen. Ein Höhepunkt ist die Wanderung auf den 2453 m hohen Pachnes, wobei anzumerken ist, dass alle Wanderungen als eine durchgängige Aneinanderreihung von Höhepunkt zu verstehen sind, die schon ab dem 3 Tag ins anspruchsvolle Niveau führen. 
Zu den wildesten Küsten, Schluchten und Gipfeln der Bezirke Selinou und Sfakia. Haben Sie je davon geträumt einen Film mit äußerst dramatischen und leidenschaftlichen Handlungen zu drehen, aber es fehlt die entsprechende Landschaft?
Nicht dass Sie sich mit dem Schwierigkeitsgrad anspruchsvoll auf etwas einließen, was nicht machbar wäre. Schwindelfrei müssen Sie nicht sein, aber auf Ziegenpfaden 4-7 Stunden zu wandern setzt ein Mehr an Durchhaltewillen voraus. Haben Sie Zweifel, können Sie sich am Telefon beraten lassen. Neben einigen Kulturdenkmalen sehen Sie vor allem Naturdenkmale. Als Lektüre oder Vorbereitung beschert, "Wind auf Kreta" von David Mc Neil Doren Erinnerungen an die urwüchsige, wilde Seite Kretas und seiner Menschen. Reine Wanderzeit ca 4 bis 7 Std pro Tag (+Pausen)- maximaler Auf-und Abstieg 1200 m: Anspruchsvoll.




Kommentar:
Bevor es den Massentourismus in Griechenland gab, war Kreta die Fortsetzung von Reisen zu den klassischen Stätten. Natürlich stand immer die Frage im Raum, welchen Sinn solche Reisen hatten und was die Moderne Welt mit der vom Homer oder Minos zu tun hatten. Eine andere Frage schloss sich gleich daran an. Vielleicht lebte diese Welt noch: Zu archaisch gelebter Welt in der Samariaschlucht führte Erhardt Kästner mit seinen persönlichen Erlebnissen aus den 40ern unter dem Titel Kreta. Die Sfakioten berufen sich noch heute auf dorische Vorfahren und ihre Herkunft vom Peleponnes (sozuasagen als Erben der Spartaner). In wie weit das beweisbar ist, sei dahingestellt. Aber auch für Mc Doren O Neill, der mit seiner Freundin Anfang der sechziger Jahre die Insel besuchte, waren die Bewohner der Sfaskia Quelle von Erlebnissen, die sich in "Wind auf Kreta" niederschlugen. Auch für mich keine Frage: Wer die Sfaskia und ihre Bewohner gesehen hatte, war bei Homer gelandet. So schwierig es auch für Polizei und andere Staatsorgane sein mag sich in dieser Region Respekt zu verschaffen, so hat der Tourist oder Wanderer hier nichts zu befürchten, Die Fremden stehen immer noch unter dem Schutz des allseits respektieren Gastrechts.
Detailprogramm Westkreta II:

1.Tag: Ankunft und Übernachtung in Chania
Chania ist eine der schönsten Städte Griechenlands. Sie können Ihren Ankunftstag nach Rücksprache vorverlegen, um die Altstadt und den Volksmarkt länger zu genießen. Am Abend treffen wir uns in der Rezeption. Der Reiseleiter stellt sich den bereits angekommenen TeilnehmerInnen vor. 

2.Tag:
Mit dem Bus gelangen wir in einer guten Stunde nach Agia Irini, können einen Blick auf 2 kalte byzantinische Kirchen werfen und steigen durch die gleichnamige Schluchten zur Südküste ab. Abstieg 500 m, Aufstieg 130 m/4 Std.

3. Tag: Zur ehemaligen Kultstätte der Sonne (Ilios)
Aus der Tripitischlucht gelangen wir zur ehemaligen Kultstätte der Sonne (Ilios), ein Platz der heute den Propheten Ilias geweiht ist. Kretischer Majoran duftet uns beim Aufstieg entgegen. Unser Picknick verzehren wir im Schatten eines alten Olivenbaums. Ein paar Schritte davon steht ein altes Kirchlein. Davor erstreckt sich ein Band aus Felsen und grünen Büschen, zwischen denen viele Quellen entspringt, um nur nach einigen Metern ins Meer zu fließen. Den Nachmittag verbringen wir einen Katzensprung weiter an einem Strand mit aufregenden Naturskulpturen. 1 x Auf-und Abstieg 360 m + 1 x Auf-und Abstieg 200 m/5 Std.

4. Tag:
Eine Bootsfahrt und Wanderung zwischen zwei wilden Schluchten, der Küste entlang. Bademöglichkeiten, vor einer prächtigen Naturkulisse, die hoffentlich noch ein paar Jahre unverbaut bleibt. Möglichkeit einen Teil der Domataschlucht zu erkunden. 1 x Auf-und Abstieg 250 m + 1 x Auf-und Abstieg 100 m/4,5 Std.

5. Tag:
Am Rande der Agia Irini Schlucht verläuft zwischen 1000 und 1400 m Höhe ein verschwiegener Pfad durch alte Zypressen und Kermeseichenwälder. Zwischendurch grandiose Aussicht auf die Dörfer des Selinoubezirks. Abstieg auf die 1000 m hoch gelegene Omalosebene. 1 x Aufstieg 700 m, 1 Abstieg 400 m/ 5-6 Std. 

6. Tag: 
Zum Gingilos, dem Gipfel, der die Samariaschlucht überragt. Der blick fällt auf das Pachnesmassiv und die wilde Tripitischlucht, in deren Höhlen die kretische Wildziege den Tag verbringt. 850 m Auf-und Abstieg (verkürzbar auf 100 m) 6 Std. 

7.Tag:
Die Samariaschlucht-zu einer Tageszeit zu der touristische Heerscharen schon fast am Ziel sind und wir in aller Ruhe anfangen können. 1300 m Abstieg/ 5-6 Std. 

8.Tag:
Ruhetag. Zeit um in den schattenspendenden Ausformungen mächtiger Kiesel den Strand zu genießen. Die Kirche am Schluchteingang entpuppt sich beim näheren Hinschauen, als ehemalige Apollontempel. Vielleicht noch ein Aufenthalt im alten Dorf oder im verlassenen Türkenkastell über der Schlucht. 

9.Tag:
Nach Agios Pavlos verlassen wir den Küstenweg und seine wieten Kieselstrände, die in der Morgendämmerung schimmern. Auf einem alten Hirtenpfad erreichen wir die über 600 m hohen Klippen vor Agios Joannis (siehe Bild). Eine kleine Kirche mit Fresken und ein mächtiger Olivenbaum begegnen uns noch vor dem Kafenion dieses stolzen Dorfes. 

10.Tag:
Schaut man aus dem Fenster unseres kleinen Hotels leuchtet schon am Morgen der 2.400 m hohe Vorgipfel des Pachnes. Ein Milchauto nimmt uns über eine holprige Schotterstrasse ein gutes Stück mit und so erledigen wir in 7 Stunden, was sonst mit 12 zu rechnen wäre. Falls noch Schneefelder auf den langen Abhängen der Gipfelwelt liegen, kann man auf einen Bergschuhen wie auf Kurzski zu Tal fahren. 1000-1200 m Auf-und Abstieg 6-7 Std.

11.Tag:
Durch die Aradenaschlucht  nehmen wir einen Abstecher zum Meer. Vor dem Abendessen lässt sich noch leicht ein Besuch in der Käserei einrichten, um selbst einmal wie Schafskäse hergestellt wird oder mal den warmen Frischkäse zu probieren. 600 m Abstieg/ 4 Std. 

12. Tag:
Wanderungen über alte Hirtenpfade durch Landesinnere zur Askifouebene, wo sich vielleicht noch einer der alten Männer in der sfakiotischen Tracht zeigt. Schluchten und alte Baumbestände säumen den Weg. Adler und Geier haben hier ihr Revier. 500 m Aufstieg-900 m Abstieg/ 6 Std.

13.Tag:
Über die Kalikratis-Schlucht nach Frankokastello. Das Hirtendorf Kalikratis, dessen Wiesen sich von einem Ruinenhügel ausbreiten, soll nach den Plänen des Bürgermeisters, Wanderern eine stilvolle Herberge bieten. Auf "Geistern" in großem Stil sollen wir uns Ende Mai in die Küstenfestung Frankokastellos freuen. 500 m Abstieg oder umgekehrt 500 Aufstieg/ 3-4 Std. 

14.Tag:
Zur freien Verfügung-Rückkehr nach Chania-Wer nicht schon in aller Frühe nach Chania eilen muss (wg. Souvenirs) schafft sich noch eine schöne Erinnerung durch ein Bad am langen Sandstrand Frankokastellos. 

15. Tag:
Rückkehr nach... wenn Sie nicht länger bleiben. 

Die Anreise nach Chania erfolgt in Eigenregie. Die meisten Gäste kommen mit dem Flugzeug.

Wie gestalte ich vorteilhaft eine Eigenanreise?
Westkreta Anreisemöglichkeiten. 

1) Chania 
2) Heraklion (Nach Chania ca. 15 € mit dem Bus, 3 Std.)
3.) Athen (Piraeus): Schiffsticket nach Chania ca. 35 €, Nachtfähre ab 21:00 Uhr. 


TERMIN
PREIS
PLÄTZE
05.05.2018 - 19.05.2018
Plätze
ab 905€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Leistungen:
• 14 x Übernachtung in Doppelzimmer mit Du/WC
• Reichhaltiges Frühstück u.a mit Obst, Nüssen und griechischem Yogurt 
• 11 x reichhaltiges Piknik
• Gepäcktransport
• Erfahrene, deutschsprachige Wanderführung
_______________________________________

nicht inbegriffen:
• Anfahrt bei Eigenanreise
• Verpflegung außerhalb der angegebenen Mahlzeiten (kein Verzehrzwang)
_______________________________________

Zusatzbuchungen:
Einzelzi. möglich gegen Aufpreis 
• 50-95 € Transfer vor Ort
_______________________________________

Reiseveranstalter:
• mixtour Partner

 

 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema