Startseite>CAMPINklusive
Nach Oben

Kontakt:

CAMPINklusiv Familiencamps - Ein Reisekonzept für Ihren Familienurlaub

Besser etwas mehr als zu wenig

campingklusive_gr»Urlaub zum Genießen: Kinder sind glücklich, wir haben ein tolles Aktivprogramm und abends steht das Essen auf dem Tisch.«

»Die Möglichkeit, dass jeder macht, was ihm gefällt und anschließend wird wieder etwas gemeinsam unternommen.«

Diese Familiencamps gibt es teilweise inzwischen mehr als 20 Jahre und erhielten immer wieder wirklich positive Rückmeldungen. Viele wurden zu Stammgästen und kommen oft mehrfach. Wie aber jemand das Besondere erklären? Der Name CAMPINklusive trifft es schon ganz gut.

 

Kalkulierbarkeit - Was kostet mich der Familienurlaub wirklich?


Was ist der größte Vorteil an einer "all inclusive-Reise" der großen Reiseveranstalter? Der Reisepreis steht bereits bei der Buchung fest. Unsere Branche ist leider berühmt dafür mit Aufpreisen und Extras erst so richtig aufzudrehen, wenn Sie sich bereits im Urlaub befinden. "Achso, der Surfkurs kostet aber extra" oder "zuzüglich Unterbelegungsgebühr im Zelt." Da das das Urlaubsgefühl stört, ist bei den CAMPINklusive Reisen beinahe alles enthalten. Nur wirklich vereinzelte Eintrittspreise oder Bahnfahrten kommen hinzu. Selbst das Ausleihen von Fahrrädern, Surfmaterial, Spielzeug, SUP-Brettern und Kanus bleibt kostenfrei.
Zum Abendessen gibt es Tischgetränke (ebenfalls im Preis enthalten). Darüber hinaus werden gekühlte Getränke zu zivilen Preisen angeboten.

 

CAMP und Camping


Ihre Familie bildet zusammen mit anderen Familien die Reisegruppe, was für diese Art Urlaub ideal ist. Dabei kommen aufgrund des Gruppencharakters und der familienfreundlichen Angebote Familien aller Konstellationen auf ihre Kosten.

Sie und vor allem Ihre Kinder finden leicht Anschluss. Sie können aus einem breiten Angebot auswählen, was bei einer Individualreise wahrscheinlich nicht finanzierbar wäre. Die Optionen sind vielfältig. Dabei wechseln Angebote für die ganze Familie mit denen, bei denen Kinder, Jugendliche  und Eltern getrennt etwas erleben. Abends beim gemeinsamen Abendessen werden dann die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. Es besteht dabei natürlich kein Zwang - Sie haben schließlich Urlaub.
"OK, aber muss es unbedingt Camping sein?" - Nicht unbedingt, aber es hat für die Atmosphäre große Vorteile. Es entsteht eine echte Gemeinschaft, Kontakte werden gefördert und die ungezwungene Atmosphäre empfinden alle als angenehm. Kaum jemand zieht sich in "sein Zimmer" zurück oder hängt vor einem Videospiel oder seinem Smartphone. Auch die Kids und Teens treffen sich abends lieber zu gemeinsamen Aktivitäten. Außerdem eröffnet das Leben im Zelt die Möglichkeit, stets draußen in der Natur zu sein. Und wer wirklich nicht zelten mag, für den gibt es in einigen Familiencamps Hütten oder Bungalows als Alternative.

 

Die Camp Küche...


… ist fester Bestandteil der Familiencamps. Zu einem unbeschwerten Urlaubsgefühl gehört, dass man sich nicht selber darum kümmern muss, wie das Essen auf den Tisch kommt. Das Team kauft ein, bereitet die Mahlzeiten zu und sorgt anschließend wieder für Ordnung in der Küche. Die Köchinnen und Köche versuchen dabei stets, das Lokalkolorit in den Speiseplan zu integrieren. Ebenfalls Bestandteil der Camps ist Ihre Unterstützung beim Schnippeln und Abspülen im täglichem Wechsel. Leider bieten die Campingplätze (noch) nicht die Infrastruktur, um eine Spülmaschine anschließen zu können. So gibt es halt Ziele, die es noch zu erreichen gilt.

 

Was die Ausschreibungen nicht verraten


In der Regel überraschen die Teams vor Ort mit Specials, die den Rahmen einer Reiseausschreibung sprengen würden und u.U. auch von den äußeren Bedingungen (z.B. Wetter, Gruppe, Reiseziel) abhängen. Deswegen seien sie beispielhaft an dieser Stelle erwähnt. Möglich sind z.B. Weinprobe, Klettern in den Sonnenuntergang, zusätzliche Strandübernachtungen, besondere Kombinationen (z.B. Sport und Kultur), Extrakurse (z.B. Yoga, Fitnessgymnastik, Pilates), besondere sportliche Herausforderungen (z.B. Klettern für Fortgeschrittene) u.v.m. Dadurch erfahren die ausgeschriebenen (Mindest) Leistungen eine deutliche Aufwertung.

 

Noch ein Wort zur Verantwortung im Urlaubsland


Der "all inclusive-Urlaub" ist auch in Verruf geraten, weil das Geld der Touristen am Urlaubsland vorbei fließt und die Menschen, die Region und das Land nicht mehr vom Tourismus profitieren, sondern nur noch den Müll und die Hotelburgen behalten.
Bei den Camps wird sowohl auf Umweltschutz geachtet als auch darauf, möglichst umweltfreundlich anzureisen. Das aktuelle Projekt ist die Reduzierung des Plastikmülls in den Familiencamps.

 

Haben Sie noch Fragen?


Zum Beispiel warum in einem Familienurlaub eine Kleinkindbetreuung nur als Zusatzbuchung angeboten wird? Kinder unter 6 Jahren sind konditionell und emotional stark gefordert, wenn sie mit den "Größeren" mitspringen. Das geht eine Zeitlang am Tag ganz gut. Wenn die Kleinen müde werden, ziehen sie sich mit der Kleinkindbetreuung zurück und machen etwas eigenes. Das geht aber nur mit einer zusätzlichen Betreuungsperson, die dann extra wegen der ganz Kleinen eingesetzt wird. Betrachten Sie es als besonderen Service, der nach kaufmännischen Gesichtspunkten für den Preis eigentlich nicht angeboten werden kann.

unser internes Siegel:  campingklusive_klein-3cm_für-Pictogramme

Achten Sie bei den Familiencamps auf das Siegel. Es lohnt sich.

Wenn Sie sich noch gar nichts unter Familiencamps vorstellen können: Was sind Familiencamps?
Wie genau verbringe ich meinen Urlaub? Ein möglicher Tagesablauf im Familiencamp
Warum sollte Ihr nächster Familienurlaub im Familiencamp stattfinden: Urlaub mit Teenagern

Zu viele Optionen? Hier eine Übersicht über unsere Familiencamps