Startseite>>>eBike-Reise Kolumbien und Anden
Nach Oben

Kontakt:

eBike-Reise Kolumbien und Anden

© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
© mixtour
Auf eMountainbikes erkunden wir die kolumbianischen Anden: Unsere Rad-Reise von Bogotá bis San Agustín führt durch eine Bergwelt, die vielseitiger kaum sein könnte: Über den Parámo zu mächtigen Vulkanen, durch Bergnebelwälder, zu wunderschönen Lagunen bis weit hinauf in die Anden, wo auf über 4.000m die großen Flüsse Kolumbiens entspringen. Und selbst durch die Hauptstadt Bogotá radeln wir...
 
Rund um die Reise
Reiseverlauf
Termine

Mit dem eBike zu den schönsten Spots der Anden


Unsere Rad-Reise von Bogotá bis San Agustín führt durch eine Bergwelt, die vielseitiger kaum sein könnte: Über den Parámo zu mächtigen Vulkanen, durch Bergnebelwälder, zu wunderschönen Lagunen bis weit hinauf in die Anden, wo auf über 4.000 m die großen Flüsse Kolumbiens entspringen. Und selbst durch die Hauptstadt Bogotá radeln wir.
Mit der Unterstützung des Pedelec-Motors meistern wir die Anforderungen des Gebirges ohne Mühe. Und wo einmal längere Strecken zu überbrücken sind, steigen wir einfach in unser privates Begleitfahrzeug, das auch unser Gepäck während der gesamten Reise von einer Station zur nächsten bringt. Auch unsere Räder können jederzeit verladen werden, wenn wir mal eine Etappe ohne die Räder zurücklegen wollen.
Wir haben großartige Routen durchs Hinterland getestet und fahren zu den schönsten Spots: andine Dörfer in Kolonialstil-Architektur, Kolumbiens Nationalbaum – die Wachspalme, die Salsa-Stadt Cali und die Kaffeezone, wo wir auf einer Hacienda wohnen und in die Prozesse zur Verarbeitung des berühmten Hochland-Kaffees eingeweiht werden. Wir nehmen uns Zeit für Kontakte mit den Menschen, denen wir unterwegs begegnen – und für die Sehenswürdigkeiten, die auf der Route liegen: ein fossiles Riesen-Krokodil, in Wege und Mauern eingelassene kleine Versteinerungen, Villa de Leyva, wo wir eine Weinprobe machen, Ráquira und die Töpferkunst.
Wir genießen die wunderbar frische Bergluft in der „kolumbianischen Schweiz“ und besuchen den farbenprächtigen, quirligen Markt in Silvia. Auch der aktive Vulkan Puracé ist das Ziel einer Bike-Etappe, ebenso wie das bis zu 4.700 m aufragende UNESCO-Biosphärenreservat Macizo Colombiano.
Und schließlich San Agustín, wo uralte Steinfiguren der Forschung ungelöste Rätsel aufgeben. Mit diesen berühmten Highlights lässt unsere eBike-Reise durch die kolumbianischen Anden kaum Wünsche offen.
Es sei denn, Sie haben noch Sehnsucht nach der Karibik, wo Sie tropische Natur und Cartagena finden, die viele für die schönste Stadt Südamerikas halten.

Unsere Empfehlung: Runden Sie Ihre eBike-Tour durch einen Anschluss-Trip an die Nordküste Kolumbiens ab – wir schlagen Ihnen gern eine individuelle Reiseverlängerung vor, passend zu Ihren Wünschen.
Reiseablauf

1.Tag:
Bogotá-Ankunft
Ankunft in Bogotá, Kolumbiens Hauptstadt. Wir werden von unserem örtlichen Reiseleiter begrüßt und fahren zu unserem Hotel in der kolonialen Altstadt. Dort sind wir für zwei Nächste eingebucht. Nachdem wir uns erfrischt und ein wenig erholt haben, treffe wir uns zu einem gemeinsamen Abendessen und gehen unsere bevorstehende Tour Tag für Tag in Ruhe noch einmal durch.
Übernachtung: Hotel Casa Deco.

2.Tag:
Bogotá - Suesca
Nach einem guten Frühstück wollen wir das erste Mal auf un sere modernen eBikes steigen. Um die Bikes und die Leistung des Unterstützungsmotors kennen zu lernen, eignet sich eine vierstündige Tour durch Bogotá ganz hervorragend! Denn jeden Sonntag werden für den Autoverkehr in der 7-Millionen-Einwohner-Metropole einige Straßen gesperrt. Die "Ciclovía" ist dann nur für Radfahrer zugänglich. Wir mischen uns unter die Kolumbianer und radeln ca. 20 km durch die City. Kulturell hat Bogotá so einiges zu bieten: das koloniale Zentrum La Candelaira mit engen Gassen und schön gestalteten Häusern, der von Regierungsgebäuden umgebene Plaza Bolívar und das Goldmuseum, das die weltweit größte Sammlung von Fundstücken aus Gold und Silber aus der Zeit vor Kolumbus beherbergt. Das wollen wir uns am Nachmittag einmal genauer ansehen. Und außerdem werden wir mit der Seilbahn auf den Stadtberg Monserrate fahren (3.190 m) und den Blick von dort oben über das Häusermeer genießen. Am späten Nachmittag fahren wir aus Bogotá in nördliche Richtung bis nach Suesca. Das Städtchen liegt wunderschön in der Andenlandschaft und zieht an den Wochenenden viele Abenteuerer aus der Hauptstadt an.
Übernachtung: Hotel La Casona Quesada
eBike-Etappe: ca. 20-25 km/ 3 h

3.Tag:
Suesca - Villa de Leyva
Nach dem Frühstück starten wir auf unseren Rädern zu unsere Tour mit dem Ziel Ráquira. Die wunderschöne Hinterlandstrecke führt durch die beeindruckende Landschaft des Páramo vorbei an Lenguazaque und am verschlafenen Kolonialdorf Cucunubá. In Ráquira angekommen, schlendern wir durch den Ort, besuchen den zentralen Dorfplatz und schauen uns in den kleinen Läden die Töpferkunstwerke an, für die Ráquira bekannt ist. Dann sammelt uns unser privater Bus wieder auf uns fährt uns in 30 Minuten in das wunderschöne Örtchen Villa de Leyva, das mit seinen originellen Cafés und individuellen Boutiquen zum bummeln und schlemmen einlädt. Unser Hotel liegt direkt an der lebendigen Plaza - der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundungstour durch den Ort.
Übernachtung: Hotel La Roca
eBike-Etappe: ca. 75km/ 4 h

4.Tag:
Villa de Leyva
Die landschaftlich äußerst reizvolle Umgebung der Stadt Villa de Leyva ist wie geschaffen für eine ausgiebige eBike-Tour, für die wir den ganzen Vormittag Zeit haben. Die archäologische Ausgrabungsstätte "Infiemito" und das Dominikanerkloster Santo Ecce Homo sind nur einige Highlights, die wir bei dieser Rundfahrt erleben. Im kleinen Städtchen Sutamarchan essen wir zu Mittag. Unterwegs beäugen wir die Wege un Mauern, an denen wir vorbeikommen: Denn nicht selten entdecken wir dort Fossilien, eingebaut als natürliche Dekoration. Ein großes Fossil, ein 150 Millionen Jahre altes Riesenkrokodil, sehen wir am Nachmittag dann im Fossilen-Museum. Und wir besuchen ein Weingut, auf dem wir auch zu einer Weinprobe eingeladen werden.
Übernachtung: Hotel La Roca
eBike-Etappe: ca. 45 km/ 2-3 h

5. Tag:
Villa de Leyva-Otanche
Unsere heutige Tagesetappe führt uns in Richtung der zentralen Kordillere bis nach Otache. Zunächst legen wir einige Kilometer im Bus zurück, bis wir Chiquinquirá erreichen. Dort besuchen wir die berühmte "Basilica de nuestra senora del Rosario". Anschließend steigen wir auf unsere eBikes. Auf dem größten Teil dieser Tagesetappe fahren wir bequem auf guten Straßen bergab. Zunächst passieren wir eine relativ trockene Landschaft, dann geht es bergauf, durch eine immer grüner werdende Gegend mit rauschenden Wasserfällen, an denen wir uns unterwegs erfrischen Können. Durch die Nebelwälder hindurch gelangen wir schließlich in unser heutiges Domizil, das kleine charmante Dörfchen Otanche in dem wir an der Plaza das typisch kolumbianische Dorfleben beobachten können.
Übernachtung: Dorfhotel
eBike-Etappe: ca. 90km/ 5-6 h

6.Tag:
Otanche - Honda
Auf einer abenteuerlicheren Strecke fahren wir heute in das tief eingeschnittene Nebelwald-Tal hinab und überqueren auf einer sehr gut befahrbaren Schotterstraße mehrere Flüsse, bis wir schließlich das Flachland des Río Magdalena erreichen. Die Fahrt endet im Ort El Diamante, wo unser Begleitbus auf uns wartet. Hier ist es bereits tropisch warm und üppig grün. Die restlichen Kilometer bis zu dem Kolonialstädtchen Honda direkt am Magdalena-Fluss, legen wir in unserem Bus zurück. Am Abend schlendern wir gemeinsam durch die Gassen und bekommen eine private Führung von unserem Hotelbesitzer Luis, der einst dem Charme der geschichtsträchtigen und vom Tourismus noch weitaus unentdeckten Perle Honda verfallen ist und uns in seinem wunderschönen Casa Belle Epoque verwöhnt.
Übernachtung: Casa Belle Epoque
eBike-Etappe: ca. 60 km/ 4 h

7. Tag:
Honda - Ibague
Über kleine, asphaltierte Nebenstraßen mit kurzen, geschotterten Abschnitten geht es heute weiter, von Honda aus immer entlang des Rio Magdalenas. In Cambao überqueren wir den riesigen Fluss und fahren weiter nach Armero, heute ein kleines Dorf, in dem einst mehrere zehntausend Menschen lebten-bis im Jahr 1985 der Vulkan Nevado del Ruiz ausbrach und die Stadt unter einer 40m hohen Schlammlawine begraben wurde. Noch heute zeugen einige Ruinen von der Tragödie. Von Armero fahren wir im Begleitbus weiter bis Ibague und von dort aus hinauf in ein kleines Tal zu Füßen des Vulkans Nevado del Tolima. Dort übernachten wir in einem kleinen Hotel mitten in den Bergen.
Übernachtung: Estelar Altamira
eBik-Etappe: ca. 70 km/ 3-4 h

8.Tag:
Ibague - Kaffeezone
Nach dem Frühstück verlassen wir das Berghotel und überqueren den berühmten Pass La Línea, über den wir in die Kaffeezone Kolumbiens gelangen. Dabei erreichen wir eine Höhe von ca. 3.300 m und genießen auf der Fahrt wunderschöne weite Blicke. Die Abfahrt in die Kaffeezone führt uns zunächst nach Calalcá und weiter auf eine authentische Kaffee-Hacienda. Am Nachmittag lernen wir die Betrieb auf Hacienda kennen und erfahren, warum der kolumbianische Hochlandkaffee zum besten Kaffee der Welt gehört. Der Besuch beinhaltet eine technische und praktische Einführung des gesamten Kaffeeanbaus und des Kaffeeproduktionsprozesse.
Übernachtung: Hacienda Combia
eBike-Etappe: ca. 60 km/ 5 h

9.Tag:
Cocora-Tal - Kaffeezone
Heute gönnen wir unseren Bikes und unseren Beinen eine Fahrradpause. Nach dem Frühstück wartet ein weiteres Highlight auf uns: Wir besuchen das schöne Kaffee-Dof Salento, das Besucher vor allem mit seiner traditionellen Bauweise begeistert. Nachdem wir ein bisschen durch Salento geschlendert sind, fahren wir weiter in das beeindruckende Cocora-Tal. Dort machen wir uns zu Fuß auf den Weg, um Kolumbiens Nationalbaum - die Wachspalme - zu bewundern. Die Palma de Cera ist eine der höchsten Palmenarten der Welt. Wir wandern etwa 5 Stunden durch den Acaime Nationalpark. Am späten Nachmittag fahren wir zurück zu unserer Kaffee-Hacienda.  Übernachtung: Hacienda Combia
eBike-Etappe: frei

10.Tag:
Kaffeezone - Cali
Unsere E-Bikes stehen bereit, weil wir heute auf einer hügeligen Hinterlandstrecke in Richtung unseres nächsten Etappenziels-die Stadt Cali-radeln wollen. Cali gilt als Hauptstadt der Salsa-Musik und des Tanzes. Wir besuchen am Nachmittag eine Tanzschule, in der die besten Salsa-Tänzer ausgebildet werden. Und wenn wir am Abend selbst einige Schritte lernen wollen-hier finden wir die besten Gelegenheiten dazu! (optional)
Übernachtung: Pension Stein
eBike-Etappe: ca. 60km/ 3 h

11. Tag:
Cali - Popayán
Im Begleitbus fahren wir heute zunächst von Cali nach Piendámo. Dort steigen wir auf die Pedelecs und radeln bis nach Silvia, das tief in den Bergen des Cauca-Distriks liegt. Hier sind die indigenen Guambiano zu Hause, eine Volksgruppe, die ihre alten Traditionen bis heute bewahrt. Die Stadt und ihre Umgebung werden wegen der imponierenden Berge und ihrer im europäischen Chalet-Stil erbauten Häuser oft "kolumbianische Schweiz" genannt. Wir genießen die wunderbar frische Bergluft und die unbeschreibliche ökologische Vielfalt, die auch die Einheimischen zu schätzen wissen. Jeden Dienstag ist übrigens Markttag in Silvia. Dann verwandeln die zu Pferd oder per Chiva angereisten Guambiano den sonst so stillen Ort in einen farbenprächtigen und quirligen Markt. Nach diesen Einblicken in das Leben der indigenen Bevölkerung fahren wir weiter nach Popayán, wo wir in einem schönen Hotel mitten im historischen Zentrum übernachten.
Übernachtung: Hotel La Plazuela
eBike-Etappe: ca. 60km/ 3-4 h

12. Tag:
Popayán - Vulkan Puracé
Der aktive Vulkan Puracé ist das Ziel unseres heutigen Bikes-Ausflugs auf einer teilweise asphaltierten Straße, die durch den gleichnamigen Nationalpark führt. Schopfrosetten zieren die traumhaft schöne Landschaft, eine typische Pflanzenart der südamerikanischen Páramo oder Puna-Vegetation. An einem besonders schönen Spot legen wir eine Picknick-Pause ein und futtern den Inhalt unserer Lunchbox. Wir erfahren außerdem die angenehmen Seiten des Vulkanismus, wenn wir in einem Thermalbad entspannen. Gegen Nachmittag fahren wir zurück nach Popayán in unser Hotel.
Übernachtung: Hotel La Plazuela
eBike-Etappe: ca. 80km/ 4-5 h

13.Tag:
Popayán - San Agustín
Auf einer guten nicht-asphaltierten Straße erklimmen wir noch einmal die Berge mit den Rädern und wechseln wieder zurück auf die Ostseite der Kordiliere. Dort oben, im bis zu 4.700m aufragenden UNESCO-Biosphärenreservat Macizo Colombiano, entspringt der Río Magdalena, der größte Fluss genießen wir unser Picknick aus der gut gefüllten Lunchbox. Am Abend erreichen wir dann die Stadt San Agustín, wo wir etwas außerhalb in einer tollen Finca übernachten mit spektakulärer Aussicht und gemütlichen Kaminzimmern übernachten.
Übernachtung: Hotel Monasterio
eBike-Etappe: ca. 90 km/ 5-6 h

14. Tag:
San Agustín
Viele sehen in ihm das kolumbianische Pendant zur weltberühmten Osterinsel, und in der Tat beeindruckt der archäologische Park von San Agustín mit seinen rätselhaften, bis zu 3.000 Jahre alten Steinfiguren und Monolithen. Wann sie geschaffen wurden und von wem, ist für die Archäologen eine immer noch ungelöste Frage. Sie haben Zeit, sich diese würdevollen, exotischen Artefakte in aller Ruhe anzusehen. Die breitnasigen Statuen aus Vulkangestein strahlen eine große Kraft und Würde aus! Am Nachmittag wartet ein neues Abenteuer auf uns: Ziel ist der Fluss Río Magdalena, welchen wir mit unseren Rafts bezwingen werden! Beim Rafting ist Teamwork gefragt, für 1-2 Stunden gleiten wir über die Stromschnellen des Río Magdalenas (optional)
Übernachtung: Hotel Monasterio
eBike-Etappe: frei

15.Tag:
San Agustín - Bogotá - Abreise (oder Verlängerungsprogramm)
Unsere eBike-Reise durch Kolumbien neigt sich leider schon dem Ende zu - Zeit für eine letzte Abfahrt mit den Pedelecs. Nach dem Frühstück radeln wir auf den zuverlässigen Rädern hinab zum Flughafen von Neiva, unterwegs erwarten uns noch einmal tolle Landschaften. Von Neiva geht es via Bogotá zurück in die Heimat oder auf zum nächsten Urlaubsziel! Oder haben Sie noch Zeit für ein Abenteuer? Wir haben tolle Ideen für passende Verlängerungsprogramme. Wie wäre es z. B. mit einem Trip an die Karibik-Küste bei Cartagena, Tayrona und Palomino zu den traumhaften Stränden Kolumbiens?
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
03.11.2018 - 17.11.2018
Plätze
ab 2995€

26.12.2018 - 09.01.2019
Plätze
ab 2995€

26.01.2019 - 09.02.2019
Plätze
ab 2995€

10.08.2019 - 24.08.2019
Plätze
ab 2995€

21.12.2019 - 04.01.2020
Plätze
ab 2995€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Leistungen:
• 14 Übernachtungen in landestypischen Mittlklasse-Hotels und Lodges
• Tägliches Frühstück, 5x Lunch-Box, Wasser während der Tour
• Deutsch-bzw. englischsprechende, fachkundige Bike-Reiseleitung (nach Verfügbarkeiten)
• Hochwertiges eBike (Mountainbike) inklusive Leihhelm
• Einführungskurs eBike
• Alle Transfers in privaten Minibussen mit Klimaanlage
• Begleitfahrzeug mit technischem Support (auf Wunsch kann jederzeit mitgefahren werden)
• Alle Eintrittsentgelte und Ausflüge laut Reisebeschreibung
• Starter-Paket inklusive Trinkfalschen und T-Shirt
__________________________________________________________________________

nicht enthaltene Leistungen:
• Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
• Inlandsflüge (Flug Pedalito-Bogotá ab 115€, bitte fragen Sie nach tagesaktuellen Preisen)
• Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
• Optionale Leistungen
• Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
• Eintrittsgelder in Nationalparks und private Schutzgebiete
__________________________________________________________________________

Reiseveranstalter: mixtour Partner

Hinweis:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Bei Nichterreichen der Mindest Teilnehmerzahl kann mixtour die Reise nach Maßgabe des Gesetzes bis 31 Tage vor Reisebeginn absagen.
 

 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema