Startseite>>>Wanderurlaub kleine Kykladen
Nach Oben

Kontakt:

Wanderurlaub kleine Kykladen

Ruinen an der Küste der kleinen Kykladen
Kleiner Strand in den kleinen Kykladen
Klippen am Meer
Felsen im Meer
Nebel in den Bergen
Schiff am Sonnenuntergang
Die Küste vom Himmel aus gesehen
Häuser an der Küste mit Abendlicht
Klippenküste
Blaues und klares Wasser
Aus dem Garten eines typischen Hauses ragende Pflanzen
Typischer Markt, Töpferei und Lebensmittel
Wanderung auf den kleinen Kykladen.
Typische griechische Stadt am Meer
Steinschneider in Aktion
Küstenwanderung Kleine Kykladen RuineRuinen an der Küste der kleinen Kykladen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen SandKleiner Strand in den kleinen Kykladen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen FelsenKlippen am Meer © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen FelsblockFelsen im Meer © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen NebelNebel in den Bergen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen SchiffSchiff am Sonnenuntergang © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen MeerDie Küste vom Himmel aus gesehen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen HäuserHäuser an der Küste mit Abendlicht © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen KüsteKlippenküste © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen WasserBlaues und klares Wasser © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen PflanzenAus dem Garten eines typischen Hauses ragende Pflanzen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen MarktTypischer Markt, Töpferei und Lebensmittel © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen WanderwegWanderung auf den kleinen Kykladen. © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen StadtTypische griechische Stadt am Meer © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen BaustelleSteinschneider in Aktion © Elan Sportreisen
Ruinen an der Küste der kleinen Kykladen
Kleiner Strand in den kleinen Kykladen
Klippen am Meer
Felsen im Meer
Nebel in den Bergen
Schiff am Sonnenuntergang
Die Küste vom Himmel aus gesehen
Häuser an der Küste mit Abendlicht
Klippenküste
Blaues und klares Wasser
Aus dem Garten eines typischen Hauses ragende Pflanzen
Typischer Markt, Töpferei und Lebensmittel
Wanderung auf den kleinen Kykladen.
Typische griechische Stadt am Meer
Steinschneider in Aktion
Küstenwanderung Kleine Kykladen RuineRuinen an der Küste der kleinen Kykladen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen SandKleiner Strand in den kleinen Kykladen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen FelsenKlippen am Meer © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen FelsblockFelsen im Meer © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen NebelNebel in den Bergen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen SchiffSchiff am Sonnenuntergang © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen MeerDie Küste vom Himmel aus gesehen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen HäuserHäuser an der Küste mit Abendlicht © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen KüsteKlippenküste © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen WasserBlaues und klares Wasser © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen PflanzenAus dem Garten eines typischen Hauses ragende Pflanzen © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen MarktTypischer Markt, Töpferei und Lebensmittel © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen WanderwegWanderung auf den kleinen Kykladen. © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen StadtTypische griechische Stadt am Meer © Elan Sportreisen
Küstenwanderung Kleine Kykladen BaustelleSteinschneider in Aktion © Elan Sportreisen
Erimonissa, Wüsteninseln oder Inseln im Abseits wie die kleinen Kykladen auch genannt wurden, sind erst nach der Neugründung des griechischen Staates 1832 wieder besiedelt worden. Die Mönche des Klosters Panagia Chozoviotissa von Amorgos siedelten Bauern und Hirten an.
 
Rund um die Reise
Die Anreise
Termine

Kleine Inseln mit großer Bedeutung - unsere Kykladen-Tour


Umgebung:

Auf Iraklia, Donussa, Schinussa, Kufonisi und Kato Kufonisi fehlen großartige Baudenkmaäler der Antike, wenn man von der venezianischen Burg auf Iraklia absieht, die auf den Fundamenten eines antiken Tempels steht. Dabei bildet die Vergangenheit der kleinen Kykladen ein wichtiges Kapitel der Frühgeschichte in der Ägäis. Im 4. und 3. Jahrtausend von Christus manifestierte sich hier eine Kultur deren markantestes Kennzeichen die sogenannten Kykladenidole sind. Abstrakte Figuren aus Marmor, die der Hand eines Modernen Künstlers wie Brancusi entsprungen sein könnten, kann man in Form von Nachbildungen als Andenken erwerben. Die Künstler jener Epoche kamen bis nach Kreta, ihre steinernen Zeugnisse finden Sie heute in den Museen von Athen und Naxos. Doch haben wir auf Iraklia, am Rand des Weges zu einer Kulthöhle Steingravuren in Form einer Spirale gefunden. 
Die Inseln und der Süden von Naxos boten mit ihren vielen Naturhäfen ideale Ausgangspunkte für die Seefahrt in jener Zeit. Die Insel Paros ist der Ausgangspunkt für eine Boots-und Küstenwanderung über die kleinen Kykladen: Diese Inselgruppe legt sich wie ein Halbkreis um den Süden und Osten von Naxos. Naxos bietet mit seinen steinernden Zeugnissen aus der Antike und dem Mittelalter viele Einblicke in diesen Teil der Geschichte. Die Kouroi (in alten Steinbrücken vergessene Werkstücke von Monumentalplastiken), Wachtürme aus der Antike, den Tempel der Dimitra und sein Museum, die Burgen und Burggehöfte der venezianischen Adligen und nicht zuletzt das Wahrzeichen von Naxos und ihrer Altstadt. Überall begegnen Ihnen wunderschöne byzantinische Kapellen, deren Höhepunkt die Drosiani brigt unter ihrem steinernen Dachplatten Fresken aus dem 6. Jahrhundert.

Reine Wanderzeit ca. 2-4 Std. pro Tag (+Pausen)- maximaler Auf-und Abstieg 200m: sehr leicht bis mittel. Möglichkeit die angegebenen Wanderungen individuell zu verlängern. 

Reiseverlauf:

1.Tag: Ankunft auf Paros
Die Hauptsehenswürdigkeit der Hauptstadt Parikia ist die Marienkirche. Nach der Überlieferung wurde sie während der Regierungszeit des byzantinischen Kaisers Justinian von Isidoros einem der Architekten der Hagia Sofia in Konstantinopel. Die kleinen Gässchen hinter der Hafenpromenade sind der charmante Einstieg in die Kykladenarchitektur. Am Abend gehen wir eine kleine Taverne. 
Übernachtung: Paros. 

2.Tag: Morgens Schiffahrt nach Koufonisi
Keine Bummelwanderung durch das Städtchen von Koufonisi, das mit einer Reihe schöner Gassen auf uns wartet. Nachmittags gehen wir zum Strand von Finikia, dessen Wahrzeichen die Palme ist. Seit Urzeiten der Bevölkerung ein heiliger Baum, der auf die religiösen Verbindungen zum alten Orient hinweist. Kufonisi ist heute noch stark in der Fischerei und auch noch in der Landwirtschaft engagiert. 
Übernachtung: Koufinisi, Wanderzeit: 2,5 Std.

3. Tag: Bootsfahrt nach Kato Kufonisi, Rundwanderung und Teilwanderung möglich.
Auf der Fahrt nach Kato Kufonisi sind viele bunte Klippen zu bewundern, bei denen der alte Kapitän sein Können zeigt. Die Insel ist nicht mehr dauerhaft besiedelt, die Felder werden zum Teil noch bestellt. Eine schöne Taverne am Anleger lädt zu typischen Gerichten ein. Am letzten Strand hat sich eine kleine Hippiekolonie ausgesiedelt.
Übernachtung: Koufonisi, Wanderzeit:3,5 Stunden. 

4.Tag: Rundwanderung auf Koufonisi
Wir haben die Gelegenheit von den Steilklippen über die gesamte Insel und zu schauen. Übernachtung: Koufonisi, Wanderzeit: 4 Stunden. 

5. Tag: Wanderung zum Strand von Poros
Über Feldwege gelangen wir zum Strand von Poros, wo man in 2 Tavernen sich Musik und gutem Essen hingeben kann. Wer sich die Zeit zunutze machen möchte, wandert über die Halbinsel, die über das Meer hinwegschauen lässt. Auf dem Rückweg begegnen wir den vielen kleinen Stränden, die mit kleinen Höhlen bestückt sind. Übernachtung: Donussa, Wanderzeit: 2,5 Stunden. 

6.Tag: Wanderung zu den Stränden von Donussa
Die Strände von Donussa ziehen nach wie vor junge Leute an, in deren Gefolge idyllische Tavernen wachsen. Man kann sich kaum noch vorstellen, dass die Insel bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts 3000 Einwohner hatte, die vor allem vom Bergbau lebten. Davon blieben 200 Menschen übrig, die sich bis der Tourismus kam mit Landwirtschaft und Viehzucht den Lebensunterhalt verdienten. 
Übernachtung: Donussa, Wanderzeit: 2 Stunden. 

7. Tag: Wanderung zum Dorf und Strand von Kalotaritissa
Dieses Dörfchen hatte lange Zeit keine Straße. Heute kann sich der Wanderer von einem Linienbus in den Hauptort zurückbringen lassen. Die Panoramawanderung nach Kalotaritissa überblickt den Westen bis Naxos und die dazwischen liegenden Makaresinseln. Übernachtung: Donussa, Wanderzeit: 4 Stunden. 

8. Tag: Wanderung nach Mersini
Unter einer gewaltigen Platane entspringt die Quelle dieses Bergdörfchen, das von den Kykladenwinden oft genug umtost wird. Zwei herrliche Kneipen bieten sich hier an. Wer den Ab-und Aufstieg nicht scheut geht noch an den Strand von Livadi. Unterwegs haben wir noch ziemlich urige Pfade. Übernachtung: Donussa.

9.Tag: Ruhetag.

10.Tag: Überfahrt nach Iraklia
Bis wir in die geschützte Bucht von Iraklia einbiegen, die hinter hohen Felswänden liegt. Dort werden wir von unserer Wirtin Anna, die gleich das Gepäck versorgt, begrüßt. Von unserer Frühstücksterrasse, auf der wir jetzt einen griechischen Kaffee spendiert bekommen, haben wir den Blick über die Meerenge zwischen Naxos und Iraklia sowie auf den 1000m hohen Zas. Bei Sonnenuntergang verschwinden die umliegenden Inseln, als immer schwächer werdenden Silhouetten. Die Lage der Häuser in der Ferne zeichnet sich durch Lichter ab, wenn wir abends bei Agathi, der Fischersfrau, in der Taverne sitzen. 
Kleine Wanderung zu den Ruinen des venezianischen Kastro. 
Über dem beliebtesten Strand von Iraklia erhebt sich ein Hügel. Die mächtigen und sorgfältig behauenen Steine in den Ruinen des Kastro geben den Hinweis, dass in der Antike an dieser Stelle wohl ein Tempel gestanden haben kann. Im Frühjahr sind hier auch Orchideen zu finden. 
Übernachtung: Iraklia, Wanderzeit: 2,5 Stunden. 

11.Tag: Wanderung zur Hauptstadt von Iraklia
Wir treffen auf die am Wegesrande liegende Spirale aus uralter Zeit. Sie kann auch eine Markierung des urzeitlichen Pilgerweges zu der Tropfsteinhöhle gewesen sein. Noch heute finden sich dort eine Vielzahl von Gläubigen zum Johannesfest ein. Wir verlassen das Dorf Athanasios und nehmen die Richtung zur Hauptstadt auf, die von der blauen Kuppel der Marienkirche überragt wird. 
Übernachtung: Iraklia, Wanderzeit:3 Stunden.

12.Tag: Wanderung auf Shinussa der Nachbarinsel von Iraklia
Diese Insel hat viele Talente der griechischen Volksmusik hervorgebracht. In der Nachsaison ist es relativ still. Es gibt einige Yachten, die im Hafen ankern und sonst nur weiter Felder auf denen sich Kühe befinden. 
Übernachtung: Iraklia, Wanderzeit: 3-4 Stunden.

13.Tag: Fahrt nach Naxos-Die Kouri und die antiken Steinbrüche 
Das Schiff fährt die Westküste von Naxos entlang. Nach der Ankunft unternehmen wir unsere letzte Wanderung. Von Potamia führt uns ein alter gepflasterter Pfad zu 2 Monumentalplastiken (Kouri). Der besser erhaltene der beiden Jünglinge führt einen angenehmen Schlaf inmitten eines schönen Gartencafés. Ein Freilichtmuseum führt uns die Puzzlearbeit der Archäologie vor. Danach bedauert jeder von uns in den früheren Zeiten auch nur die kleinste Scherbe von ihrem Fundort weggetragen zu haben. Anschließend wandern wir durch die Garten-und Hügellandschaft nach Kouronochori, dass noch immer vom Besuch von Otto I zehrt, dem jugendlichen König von Griechenland nach der Unabhängigkeit. Es gibt dazu auch eine Anekdote, bei der es um einen kostbaren Sattel und goldene Löffel geht. 
Übernachtung: Naxos, Wanderzeit: 3-4 Stunden. 

14.Tag: Tag zur freien Verfügung
Tag zur freien Verfügung Gelegenheit nach Naxos per Strandwanderung zu kommen, dort die Altstadt von Naxos zu erkunden und im Burgmuseum zu verweilen. Hier im Kreis der Burg ist das nach Athen wichtigstes Museum der Kykladenkultur, auch wenn die Fundstücke besser erklärt sein könnten. Es befindet sich im ehemaligen Jesuitenkolleg, in dem auch Nikos Kazantzakis büffelte. Möglichkeit mit der Abendfähre nach Piräus (Athen) zu gelangen um den Flug Naxos-Athen zu vermeiden. 
Wer noch nicht die Portara, die Reste des antiken Tempels auf der Landzunge von der Stadt besichtigt oder den Kaffee an der Uferpromenade des Hafens von Naxos geschlürft hat, sollte dies heute tun. Für Souvenirs aus Kräutern bietet ein Laden alten Stils seine Dienste an. 
Überfahrt mit dem Schiff der Gäste mit Heimflug über Santorin, Abholung dort zum Hotel. Erst im Laufe des frühjahrs werden alle Schiffsverbindungen nach Santorin oder Piräus feststehen. Insofern entscheidet sich die Wahl der besten Verbindung, sowohl nach Santorin, als auch nach Athen (Piräus) relativ spät. 
Übernachtung: Naxos.

15.Tag: Heimreise, wenn Sie nicht länger bleiben können
Falls Sie einen Wiedersehens Diaabend in Deutschland, Österreich oder Schweiz feiern möchten, ist gemeinsame Datumssuche an den Vortagen die beste Lösung. Änderung im Bereich der Südküste und der Insel Iraklia möglich. 



Wie gestalte ich vorteilhaft eine Eigenanreise?

Mögliche Häfen-Flughäfen für Naxos-Iraklia

1.
Santorini (Charter und Linienflieger, ab da ca. 1-3 Std. mit dem Schiff)
2. Paros (Mit dem Schiff ca. 1 Stunde)
3. Athen (Piraeus oder Rafina 4-7 Stunden mit der Fähre)
4. Naxos (Flugverbindungen, selten, über Athen)
5. Mykonos (ca. 3 Stunden mit der Fähre)
6. Anreise mit Zug und Schiff über Venedig 

TERMIN
PREIS
PLÄTZE
= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Nach der erfolgreichen Saison freuen wir uns auf die neue Saison!
Ab MITTE NOVEMBER wird der Sommer 2019 buchbar sein.

Falls Sie über aktuelle Veröffentlichungen informiert werden möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Reiseziel.

Leistungen:
• 14x Übernachtung in Doppelzimmern mit Du+WC
• 14x Reichhaltiges Frühstück u.a mit Obst, Nüssen und griechischem Yogurt
• 11x reichhaltiges Picknick
• Gepäcktransport
• Erfahrene, deutschsprachige Wanderführung
__________________________________________________________________________

nicht im Reisepreis inbegriffen:
• Abendessen
• Transfers
• An-und Abreise
• Verpflegung außerhalb der angegebenen Mahlzeiten
__________________________________________________________________________

Hinweis:
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
Bei Nichterreichen der Mindest Teilnehmerzahl kann mixtour die Reise nach Maßgabe des Gesetzes bis 31 Tage vor Reisebeginn absagen.

Reiseveranstalter: mixtour Partner
 

 

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema